Das Große Holzspektakel

Für das Große Holzspektakel werden fünfzig Kisten mit Holzstäben (rund vierzig Tausend Stäbe) mitgebracht. Damit werden vier Stationen eingerichtet, die zu unterschiedlichen Bauvorhaben anregen.
Nach Absprache können auch Wettbewerbe stattfinden: Der höchste Turm, die längste Brücke oder z.B. die kugeligste Kullerbahn.
Übrigens: Der norddeutsche Rekord beim Turmbau liegt bei stattlichen 3,30 m auf sechs Hölzern! Und wer einmal vom Bauen verschnaufen muss, kann in der "Spielhölle" Ablenkung finden.

 

Ein Spektakel der besonderen Art

Verrückte Skulpturen, Ritterburgen oder Türme, die in den Himmel wachsen. Wer einmal damit anfängt, kommt so schnell nicht mehr davon los und wer behauptet, das sei nur etwas für Kinder, der wird schnell eines Besseren belehrt.

Wir sagen dazu nur: "Glauben oder ausprobieren!"

Die Grundschule Intrup in Lengerich hat es im Rahmen eines Projekttages ausprobiert und war begeistert. Lesen Sie selbst!

Weitere Hintergundinfos, Fotos und Möglichkeit zum Kauf von Spielholzstäben unter www.spielholzstaebe.de!

 

Der idealtypische Ablauf eines Großen Holzspektakels sieht folgendermaßen aus:

Begrüßungsspiel und Vorstellung der fünf Stationen

1. Wilder Haufen
Jeder kann ohne Vorgabe bauen, wie er möchte.
Hier finden zwischendurch außerdem kleine "Bauworkshops" statt, um den Teilnehmern Konstruktionstipps zu geben.
2. Ritterburg
Vier vorgefertigte (Kulissen-)Türme sollen nach und nach zu einer großen Burganlage zusammengebaut werden. Jeder kann mitbauen.
3. „Christo der Verpackungskünstler"
Ein Spielgerät oder eine Person sollen komplett umbaut oder überbrückt werden, wobei die Holzstäbe an keiner Stelle mit dem Gerät oder der Person in Berührung kommen dürfen
4. Original und Fälschung
Es werden fünf Fotos von „bekannten" Gebäuden aufgestellt. Diese gilt es nachzugestalten.
5. „Spielhölle"
Zehn verschiedene Riesenbrettspiele aus Holz laden zum Verschnaufen ein.

Vorstellung der einzelnen Stationen und ihrer Bauwerke

Gemeinsames Einräumen der Holzstäbe

Abschlusspiel / Verabschiedung

Hinweis: Für Schulen gibt es einen leicht modifizierten Ablauf, der im Vorfeld genau abgesprochen wird!

 

 

Rahmenbedingungen

Einsatzmöglichkeiten: Schulen, Veranstaltungen mit Laufpublikum, Ferienpassaktionen
Platzbeschaffenheit: bevorzugt drinnen, draußen, Untergrund kein Sand oder nasser Rasen - sonst egal. Bei Regenwetter draußen nicht durchführbar. Absprachen treffen!
Platzgröße: 10m x 10m, bei Schulen besondere Absprachen treffen!
Alter: 3 – 100 Jahre
Anzahl: bis zu 120 gleichzeitig
Aufbau vor Veranstaltungsbeginn:  30 Minuten, bei Schulen besondere Absprachen treffen!

Messehinweis Leipzig

Weltkindertag Oldenburg

Blindfische auf Weltkindertag

Weltkindertag ein voller Erfolg!
Die Blindfische rockten den Rathausmarkt und BACKYARD e.V. den Schloßplatz...
» mehr erfahren

Grenzenlos spielen

Wasserbaustelle in Bad Zwischenahn

Projekt „Spielmobile an Flüchtlingsunterkünften“
Erst waren es die Flüchtlingsunterkünfte, in diesem Sommer rollte das Spielmobil zwei Stadtteiltreffs an. Jetzt endet das Projekt – mit einer positiven Bilanz.
» mehr erfahren

Kultur macht STARK

Kultur macht STARK

Stadtteilforscher*innen auf heißer Spur
Am 07. Oktober gehen die Oldenburger Stadtteilforscher*innen wieder auf Entdeckungstour.
» mehr erfahren